Focusing: Mit Achtsamkeit zu Selbsterkenntnis

Gene Gendlin, amerikanischer Philosoph und Psychologe, beschreibt Focusing so: "Diese kleine Zeit, die man darauf gibt, mit etwas zu verweilen, das nicht klar ist, aber konkret im Körper zu spüren ist und sicher mit etwas zu tun hat, die nenne ich Focusing."

 

Focusing ist eine auf Achtsamkeit beruhende Methode zur Selbsthilfe in Entscheidungsfragen und im Umgang mit schwierigen Situationen und Gefühlen und kommt auch als psychotherapeutische Methode zur Anwendung.

Was Gendlin im obigen Zitat meint ist das achtsame, unvoreingenommene und urteilsfreie Verweilen mit der Aufmerksamkeit bei einem innerlichen Geschehen, so vage und diffus es auch sein mag, von dem man aber ahnt, dass es sich auf eine konkrete Fragestellung, Situation oder ein Problem bezieht. Im Prozess des Focusing erlaubt dieser unvoreingenommene Achtsamkeitraum diesem "Etwas", sich in seiner Bedeutung zu entfalten und in unserem Bewusstsein in Form von körperlichen Empfindungen, als Bild, als Emotion oder in einer anderen Modalität aufzutreten.

Die Methode des Focusing ermöglicht in Entscheidungsfragen, in der Auseinandersetzung mit schwierigen Themen und auch im Umgang mit Krankheitssymptomen eine Einbeziehung des gesamten Körperwissens und Erlebens und dadurch eine ganzheitlichere Antwort auf die Herausforderungen des Lebens, als sie es der Verstand allein zu geben vermag.

 

"Wir sind komplexe Wesen in einer vielschichtigen Welt, wir stecken voller oft widersprüchlicher Gefühle und Gedanken. Es kann befreiend sein zu merken, dass wir nicht aus einem Stück sein müssen. Beim Focusing lernen wir, unsere Reaktionen auf das Leben - wie immer sie auch lauten - zur Kenntnis zu nehmen, willkmomen zu heißen und zu akzeptieren. Wir dürfen unsere ganze Komplexität, unseren gesamten inneren Reichtum spüren." (Ann Weise Cornell, aus "Focusing - Der Stimme des Körpers folgen")

 

Focusing stellt eine wirksame Alternative und Unterstützung in Situationen dar, in denen wir merken, dass eine Entscheidung oder ein Thema sich "allein mit dem Kopf" nicht befriedigend treffen, lösen, beantworten lässt. Focusing ist im Grunde das Naheliegendste, was es gibt, und gleichzeit etwas, was in Vergessenheit geraten ist und worin wir oftmals das Vertrauen verloren haben: Es ist die Rückbesinnung auf die uns selbst innewohnenden Ressourcen, auf die uns eigene Lebensweisheit, auf unsere innere Stimme, unser "Bauchgefühl" (wobei man beim Focusing schnell merkt, dass es ebenso ein Nacken-, Brust-, Bein- oder Herz-Gefühl sein kann, ein Bild, eine Stimme, ein Klang etc.).

Jede Focusing Sitzung ist eine Reise in die Tiefen unserer Innenwelt, an deren Ende oft eine spürbare Erweiterung des Lebensgefühls, eine wertvolle Erkenntnis und ein stimmiger nächster Schritt steht. Focusing zu praktizieren bedeutet, sich mit sich selbst zu versöhnen und in Frieden zu kommen.

 

Informationen zu Focusing Seminaren und Focusing Übungstreffen finden Sie unter Aktuelles.

 

Foto: Ashley Batz, unsplash.com